ReferenzenAnwendungenFachartikelPresseProdukte

„Adaptive Die Match" von E.W. Menn und BRANKAMP

Innovative Walzeneinstellhilfe

This content requires the Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

Das Jahr 2003 markierte für BRANKAMP den Beginn einer überaus innovationsträchtigen Technologiepartnerschaft im Bereich Flachbackengewindewalzen. Gemeinsam mit E.W. Menn begann die Prokos GmbH, Teil der BRANKAMP-Gruppe, die erste Walzeneinstellhilfe zu entwickeln, die diesen Namen auch wirklich verdient.

BRANKAMP-Prokurist Franz Saliger erinnert sich: „Was es auf dem Markt gab, wurde den Qualitätsanforderungen einer Gewindefertigung nicht gerecht und hatte nicht die Qualität, die man erzielen wollte." Gewindefehler aufgrund falscher Werkzeugeinstellungen kamen immer mal wieder vor. Die optimale Einstellung der Walze fand man oft nur durch aufwendiges Probieren. Saliger erklärt: „Da hat dann der Maschinenführer nach dem Trial-and-Error-Prinzip mal hier, mal da gedreht, wenn es nicht so passte. Das Ergebnis war nicht immer optimal." Prokos-Chef Ferdinand Oppel ist stolz auf das Ergebnis der Forschungs- und Entwicklungsarbeit: „Schon Ende 2003 haben die konkreten Arbeiten an dem Projekt begonnen. 2004 wurde es erstmalig auf einer Messe präsentiert, und bereits seit 2006 gibt es die optimierte Form. Der Praxistest ist schon lange bestanden – die Einrichtphase ist erheblich effizienter und kürzer. Über Sensoren an der Walzmaschine wird dem Werker die Spurlage angezeigt, gegebenenfalls gibt es Korrekturvorschläge."

Innovative Lösung: System stellt die Gewindewalze direkt ein

Ernst W. Menn, Geschäftsführer des gleichnamigen Traditionsunternehmens, bringt die Vorteile auf den Punkt: „Mit der exakten Anzeige der Spurlage werden der Ausschuss reduziert, die Maschine geschont, die Produktivität erhöht und die Werkzeugstandzeit verbessert. Auch weniger erfahrene Bediener können die Maschinen einfach handhaben. Das Ergebnis unserer langjährigen intensiven Zusammenarbeit mit BRANKAMP kann sich wirklich sehen lassen." Neben dieser Basisversion gibt es auch den Königsweg, der nun seit 2008 existiert: Bei „Adaptive Die Match" erfolgt aufgrund der Abweichungen im Messsignal eine automatische Nachregelung der Spurlage. BRANKAMP Prokurist Saliger: „Dann macht die Maschine alles selbst." Beide Lösungen sind inzwischen sehr beliebt , die Halbautomatik durch Anzeige der Einstellempfehlungen oder die Vollautomatik als ADM-Version. „Dadurch, dass bei der großen Lösung das Messsignal der BRANKAMP Geräte in die Maschinensteuerung eingespeist wird, regelt sich die Walzeneinstellung komplett automatisch und passt sich adaptiv an die Fertigungssituation an", betont Ingenieur Oppel. In einem geschlossenen Regelkreis kommuniziert das System direkt mit der Maschine, die Einstellungen werden permanent angepasst und aktualisiert. Die Kooperation von E.W. Menn und BRANKAMP trägt übrigens Früchte: „Wir haben das System bereits nach Frankreich sowie in die Schweiz verkauft. Und auch auf dem nordamerikanischen Markt gibt es Interessenten", erklärt Franz Saliger.

 

Seite drucken